letzte Aktualisierung: 15. Mai 2022   Besucher: 16839   Zugriffe: 7485 Kontakt  |  Datenschutz  |  Links  |  Sitemap  |  Impressum
Veranstaltungen

Les Epesses


 3. Gaudifahrt des Heimatvereins Liebertwolkwitz 2005


Ein Bericht eines Teilnehmers :

In diesem Jahr fand am 03. 10. 2005 die dritte Gaudifahrt des Heimatvereines Liebertwolkwitz statt, an welcher wir natürlich wieder teilnehmen wollten, da uns die ersten beiden ersten schon super gefallen hatten.

Dieses Mal machten sich 34 Starter auf den Weg. Die Gesamtstrecke war eigentlich 74 km lang. Manchmal musste jedoch unfreiwillig ein kleiner Umweg in Kauf genommen werden, wenn man sich verfahren hatte. Das Anfahren der verschiedenen Stationen bringt nicht nur Spaß und Gaudi, wie der Name schon sagt,  sondern man lernt auch die  schöne Umgebung von Leipzig besser kennen und macht dabei manche nette Entdeckung.

Dieses Mal ging es in Richtung Norden. Es waren insgesamt 6 Stationen, sowie eine versteckte Station zu finden und an diesen Aufgaben zu lösen.

Die schlecht getarnte Geschwindigkeitskontrolle haben wir gleich zu Anfang entdeckt. Schließlich wurde uns allen ja auch vor dem Start ein Wink mit dem Zaunspfahl gegeben, indem wir ermahnt wurden uns an die Verkehrsregeln zu halten.

Besonders gut gefallen hat uns die liebevoll eingerichtete Eisenbahner - Gaststätte in Engelsdorf.  Dort mussten wir in Ausstellungsstücken versteckte Begriffe finden.

Bei der Station Parkstadt 2000 war der Abstand vom Straßenschild zum nächst gelegenen Wasserabsperrhahn zu bestimmen. Bloß gut, dass mein Mann Bescheid wusste! Ich hatte keine Ahnung was die da von uns wissen wollen.

        

Am BMW Werk war geschicktes Fahren gefragt. Beim Umrunden von Kegeln sollte mit einer Spritzpistole möglichst viel Wasser in bereitstehende Behälter gefüllt werden. Das war besonders für die Kinder lustig! Die Mitarbeiter vom BMW-Werk wollten uns zwar beinahe einen Strich durch die Rechnung machen, weil eine Genehmigung für die Nutzung des Parkplatzes fehlte, aber diese wurde dann netterweise noch schnell erteilt.


 am BMW Werk

        


 


 in der schladitzer Bucht

        


 

Am Schladitzer See wurde die Geschicklichkeit und Treffsicherheit beim Boule-Spiel getestet.
Bei LPR-Autorecycling Krostitz hieß es nach der Stoppuhr möglichst schnell einen Reifen zu wechseln.
In Taucha wurden mathematische Kenntnisse gefordert, als es darum ging das Volumen der Kugeln vor dem Rathaus zu errechnen.


 Reifenwechsel bei LPR Krostitz   
 

        


die versteckte Station mit dem
versteckten Fehlern

Die versteckte Station  fanden wir schließlich auch. Dort sollten 5 Fehler an einem Auto gefunden werden. Was gar nicht so einfach war.

Anmerkung der Redaktion : Die 5 Fehler waren:

  • Verbandskasten verfallen
  •  r. Seitenblinker (im Kotflügel ) ging nicht
  • Scheibenwischer hinten fehlte
  •  hinten  war ein Winterreifen montiert
  • Die 3 Gurtpeitsche hinten fehlte  

Natürlich gab es auch dieses Jahr wieder Sonderaufgaben, die nebenher zu erledigen waren.  So musste wieder ein Fahrerlaubnis-Prüfungsbogen ausgefüllt werden. Was bis zum Schluss in unserem Auto für Streitigkeiten sorgte, weil jeder in der Fahrschule mit voller Überzeugung was anderes gelernt hatte.
Sämtliche Brücken, die überquert und durchfahren wurden, waren ebenfalls zu zählen. Im Vorjahr sollten wir nach Windmühlen Ausschau halten.
Die dritte Sonderaufgabe bestand darin, einen Apfel zu besorgen. Im Vorjahr war das ein gekochtes Ei, im Vergleich dazu schien die Aufgabe leichter lösbar. Aber wenn man es braucht, taucht weit und breit kein Apfelbaum auf. Wir überlegten schon in eine Kleingartenanlage einzufallen und uns dort einen Apfel zu mopsen, da entdeckten wir zum Glück einen schönen Straßenbaum mit leckeren Äpfeln.

Die Gaudifahrt endete in Wolks mit einem kleinen Imbiss und natürlich der Auswertung und Siegerehrung. Mit dem sechsten Platz waren wir ganz zufrieden.


Die ersten 3 Plätze (von links nach rechts)
und die Fahrleitung

        


Der letzte Platz - die lahme Schnecke -
 

Für die viele Mühe bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Gaudifahrt möchten wir uns bei allen Mitwirkenden des Heimatvereines ganz herzlich bedanken.
M.L.

Die Platzierungen :

Platz

Startnr.

Name(Fahrer)

Punkte

km

1

31

Bergner, Tilo

51

74

2

32

Dittrich, Katrin

50

67

3

10

Borkmann, Anna

50

74

4

30

Schilde, Udo

49

77

5

13

Linka, Danny

49

86

6

5

Franzkowiak, Jan

47

77

7

26

Knöppel , H.- Peter

47

78

8

21

Diedrich, Thomas

47

79

9

19

Thieme, Gotthard

47

82

10

22

Hesse, Mathias & Begleitfahrerin

46

76

11

6

Frost, Lars

46

86

12

18

Wagner, Franz

45

72

13

11

Batke, Marko

45

73

14

34

Timm, Elke

45

76

15

2

Hülße, Anke

45

77

16

16

Hülße, Sven

45

87

17

17

Schumann, Rene

44

75

18

33

Renn, Olaf

43

77

19

27

Reiche, Andrea

43

78

19

9

Böhme, Jörg

43

78

20

7

Dassow, Reiner

42

77

21

25

Knofe, Saskia

42

91

22

15

Kupfer, Bernd

41

71

23

3

Schäkel, Andreas

41

87

24

20

Lindner, Enrico

40

73

25

4

Timm, Ralf

40

78

26

29

Krause, Dagmar

40

79

27

28

Wiedemann, Frank

40

88

28

1

Höfter, Peter

39

72

29

23

Glatzer, Thomas

39

91

30

8

Mampe, Oksana

36

86

 Zu erreichen waren 57 Punkte und die Strecke war 74 km lang.
3 Teams haben die Ausfahrt aufgegeben.

Bedanken möchte sich der Heimatverein bei Manuela Lindner für den schönen Artikel und weiterhin bei :

  • Helmut Diedrich
  • Hans-Joachim Grögor
  • Christian Günther
  • Lutz Zerling
  • Anke Wolf
  • Linda Wolf
  • Rosita Neuschulz
  • Horst Neuschulz
  • Bernd Raschke
  • Gordon Heiber
  • Ursula Witte
  • Peter Witte
  • Steffen Thomas
  • Fahrschule Schmidt
  • Autodienst Geistert
  • Tischlerei Knofe
  • Allianzagentur Frank Meinel
  • Hotel Querfurter Hof (Thomas Hofmann)
  • Badeanstalt Liebertwolkwitz
  • Rehau
  • Traditionsgaststätte der Eisenbahner Engelsdorf
  • BMW - Werk
  • LRP – Autorecycling (Herr und Frau Stegemann)

und bei allen Teilnehmern, die mitgefahren sind.

Ihr Heimatverein Liebertwolkwitz
Fahrleitung Jens Knofe & Thomas Geistert

» Weitere Bilder können Sie in unsere Bildergalerie bewundern. «

Falls jemand auch noch schöne Bilder gemacht hat würden sich der Heimatverein freuen davon welche zur Verfügung gestellt zu bekommen.